Gesellschaft für Erdkunde

Mittwoch, 17. Mai 2017, 18:00

Vortrag von Prof. Dr. Margot Böse, Freie Universität Berlin, Institut für Geographische Wissenschaften.

Veranstaltungsort
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek Steglitz (im Einkaufszentrum „Das Schloss“, 3. OG), Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin

Die Insel Taiwan gehört zum west-pazifischen, tektonisch aktiven Bereich an der Grenze zwischen philippinischer und asiatischer Platte. Die noch anhaltende Gebirgsbildung, begleitet von zahlreichen Erdbeben, sowie die Lage im monsunalen und taifungeprägten Klimabereich an der tropisch-subtropischen Grenze bewirken eine hohe Oberflächendynamik, oft einhergehend mit Naturkatastrophen. Taiwan hat ein Hochgebirge, das rund ein Drittel der Insel einnimmt. Die verschiedenen Höhenstufen sowie das dicht besiedelte Vorland ergeben eine abwechslungsreiche und teilweise grandiose Landschaft.

 

Die Landschaftsentstehung sowie die Abgrenzung zwischen tektonisch und klimatisch verursachten morphologischen Prozessen des Jungpleistozäns und Holozäns ist seit vielen Jahren ein spannender geographischer Forschungsgegenstand. Der Vortrag führt die Zuhörerinnen und Zuhörer zu unterschiedlichen Landschaften in Taiwan, geleitet durch die geomorphologischen Forschungsfragen, und stellt wissenschaftliche Ergebnisse in einen Zusammenhang mit der Entwicklung des Natur- und Kulturraumes. Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Margot Böse vom Geographischen Institut der Freien Universität Berlin arbeitet seit mehr al 20 Jahren zu Themen der Geomorphologie und Päläoklima-Rekonstruktion in Taiwan und hat eine enge Kooperation mit Wissenschaftlern der National Taiwan University und der Kaohsiung National Normal University.

 

Eintritt frei.

Jetzt Mitglied werden!

Profitieren Sie von vielen Vorteilen und werden Sie noch heute Mitglied in einem der größten Vereine rund um die Erde und ihre Geheimnisse.

 

Ja, ich möchte Mitglied werden!